Merck

Das Ärzteportal (fertility.com/hcp) bietet ein breites Spektrum an Ressourcen, die für die tägliche Praxisarbeit von Ärzten relevant sind.

• Fertility.com ist ein Gateway zu zwei Online-Portalen:
• Neueste wissenschaftliche Informationen für Ärzte im von Fortschritt geprägten Bereich der Fertilitätstherapie
• Unterstützung für Frauen, Männer und Paare, die nach Informationen über Fertilität suchen und/oder eine Fertilitätsbehandlung durchlaufen

Darmstadt. Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute den Launch seines neuen Online-Portals fertility.com bekannt gegeben. Fertility.com bietet Zugang zu zwei einzigartigen und maßgeschneiderten Portalen:

• Fertility.com/hcp: entwickelt für Ärzte im Bereich Fertilität
• Fertility.com/support: konzipiert für Frauen, Männer und Paare, die nach Informationen über Fertilität suchen und/oder eine Fertilitätsbehandlung durchlaufen

Auf diesem Portal finden Ärzte wichtige medizinische und wissenschaftliche Inhalte. Hierzu zählen aktuelle Nachrichten, Veröffentlichungen und Weiterentwicklungen im Bereich Fertilität sowie Videos mit Expertenmeinungen und Schulungsmaterialien. Das Portal lädt außerdem dazu ein, sich über die von Merck angebotenen Arzneimittel, Technologien und Services zu informieren.
Das Patientenportal (fertility.com/support) dient als fundierte Informationsquelle für Frauen, Männer und Paare mit bislang unerfülltem Kinderwunsch. Es soll Patientinnen und Patienten in jeder Phase ihrer Kinderwunschbehandlung Unterstützung bieten, z. B. in Form von Schulungsmaterialien. Damit soll ein besseres Verständnis von Fertilität, ihrer Störungen und potentieller Behandlungsoptionen erzielt werden. Zusätzlich ergänzen Ratschläge zum empfohlenen Lebensstil für Paare, die sich ein Kind wünschen, das Angebot.

Fertility.com ist als einfach zu bedienende Plattform konzipiert, über die Patienten und Ärzte jederzeit und von überall aus auf die von ihnen benötigten Informationen zugreifen können. Die neue Online-Plattform unterstreicht das Engagement von Merck, weiterhin Menschen bei ihrem Kinderwunsch zu unterstützen und gleichzeitig Ärzten eine wissenschaftliche Plattform mit einer Übersicht über die neuesten Fortschritte in der Reproduktionsmedizin anzubieten.

platform-fertility-03-07-2018-DE.pdf

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Dr. Raphaela Farrenkopf

06151 72-2274

Sämtliche Pressemeldungen von Merck werden zeitgleich mit der Publikation im Internet auch per E-Mail versendet: Nutzen Sie die Web-Adresse www.merck.de/newsabo, um sich online zu registrieren, die getroffene Auswahl zu ändern oder den Service wieder zu kündigen.

Über Merck
Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 53.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern – von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2017 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 15,3 Milliarden Euro.
Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt.

 

Ihr Ansprechpartner
Friederike Segeberg
Telefon 0151 1454-6328

 

Quelle: Merck

 

Industry

Sobi - DGRh-Symposium-„Still-Syndrom: Frühe Therapie mit Anakinra bietet vielen Patienten die Aussicht auf Remission“

Swedish Orphan Biovitrum GmbH (Sobi)

DGRh-Symposium-„Still-Syndrom: Frühe Therapie mit Anakinra bietet vielen Patienten die Aussicht auf Remission“

Die Zulassung von Kineret® (anakinra) zur Behandlung des Still-Syndroms (SJIA und AOSD) eröffnet neue Perspektiven.

READ MORE ...

THERAPY

MorphoSys gibt bekannt, dass der Lizenzpartner Janssen ein klinisches Phase 2/3-Studienprogramm (GALAXI) mit Tremfya(R) (Guselkumab) in der Indikation Morbus Crohn gestartet hat

MorphoSys

MorphoSys gibt bekannt, dass der Lizenzpartner Janssen ein klinisches Phase 2/3-Studienprogramm (GALAXI) mit Tremfya(R) (Guselkumab) in der Indikation Morbus Crohn gestartet hat

Planegg/München. Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX; NASDAQ: MOR) gab heute bekannt, dass ihr Lizenzpartner Janssen Research & Development, LLC, der Teil der Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson (Janssen) ist, ein auf den Erhalt der Marktzulassung abzielendes klinisches Phase 2/3-Entwicklungsprogram mit Tremfya(R) (Guselkumab) begonnen hat.

READ MORE ...

MEDTECH

BVMed Neue Wege in der Gesundheitsversorgung: BVMed, Earlybird, High-Tech Gründerfonds und Biocom AG veröffentlichen

Innovationskraft

Neue Wege in der Gesundheitsversorgung: BVMed, Earlybird, High-Tech Gründerfonds und Biocom AG veröffentlichen "MedTech Radar 7"

Der Bedarf an Innovationen für das Gesundheitssystem wächst. Gleichzeitig ist es noch immer eine Herausforderung, neue Lösungen für die Gesundheitsversorgung tatsächlich im Markt zu etablieren.

READ MORE ...

 

pharmacy

Orifarms Serviceoptimierungen für Apotheken (2)

Serviceoptimierungen für Apotheken

Verbesserte Bestellannahme bei Orifarm

Leverkusen: Verlängerte Bestellannahme bei Orifarm

Orifarm verlängert noch einmal seine Bestellzeiten.

READ MORE ...

R&D

DGVS Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs

DGVS

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs

Berlin. Das Trinken von Alkohol ist gesellschaftlich breit akzeptiert, trotz der Risiken, die mit seinem Konsum einhergehen. Alkohol ist an der Entstehung von mehr als 200 Erkrankungen beteiligt, so die Autoren des Alkoholatlas Deutschland 2017.

READ MORE ...

Healthcare

CGM - Umfassender Schutz für Praxisdaten: Neue CGM-Sicherheitslösung schützt sensible Daten gegen Cyber-Bedrohungen

CGM - Umfassender Schutz für Praxisdaten:

Neue CGM-Sicherheitslösung schützt sensible Daten gegen Cyber-Bedrohungen

Koblenz.  Grundsätzlich muss heutzutage jeder, der personenbezogene oder vertrauliche Daten verarbeitet, mit Angriffen auf das Netzwerk seiner Praxis rechnen.

READ MORE ...

 

 

Service