20 Jahre „Salzhäuser Gespräche“

Jubiläums-Kongress urologischer Belegärzte in Lüneburg

Lüneburg. Seit nunmehr 20 Jahren holt er medizinische Experten und prominente Vertreter des deutschen Gesundheitswesens nach Lüneburg: Der Winsener Urologe und Initiator der Salzhäuser Gespräche, Dr. Andreas W. Schneider, hat seine Fachtagung für urologische Belegärzte zu einer bundesweit bekannten Marke in der Urologie gemacht.

20161121 Kongress Schneider 
Bild: Dr. Andreas W. Schneider
© Wahlers PR

Zu den 20. Salzhäuser Gesprächen vom 25. bis 27. November 2016 werden im Hotel Bergström vor der historischen Kulisse der Lüneburger Altstadt erneut weit über 100 Teilnehmer erwartet. Mit Lüneburgs Bürgermeister Dr. Gerhard Scharf zeigt auch die lokale Politik auf dem Jubiläums-Kongress Präsenz.

Das Konzept der Salzhäuser Gespräche ist bis heute einmalig. „Mit ihrer programmatischen Teilung zwischen medizinischer Fortbildung einerseits und Berufspolitik für Belegärzte andererseits, ist die Veranstaltung maßgeschneidert für jene niedergelassenen Urologen in Deutschland, die ihre ambulanten Patienten auch bei einem Krankenhausaufenthalt stationär weiter behandeln“, erklärt Dr. Andreas W. Schneider, selbst niedergelassener Urologe aus Winsen und Belegarzt ehemals im Krankenhaus Salzhausen, seit einem Jahr im Krankenhaus Buchholz. Diese einzigartige Struktur hat die Erfolgsgeschichte der Salzhäuser Gespräche ermöglicht und bestimmt auch das aktuelle Tagungsprogramm.

Das medizinische Top-Thema betrifft den PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakrebs, der mit rund 64.000 Neuerkrankungen pro Jahr häufigsten Krebserkrankung des Mannes. „Nach Jahren des wissenschaftlichen und medialen Streits über den Nutzen der PSA-gestützten Früherkennung steht der Test dank aktueller Studiendaten nun vor der endgültigen Rehabilitierung“, sagt Dr. Schneider. „Das ist umso wichtiger, da wegen der rückläufigen Früherkennung inzwischen immer mehr fortgeschrittene Prostatatumore auftreten.“
Berufspolitisch sieht der Urologe und Teilhaber der Winsener Gemeinschaftspraxis Dr. Schneider, Dr. Rödder, Neumann und Dr. Reiß das urologische Belegarztwesen, das die Patienten nach der Devise „soviel ambulant wie möglich, so wenig stationär wie nötig“ behandelt, wieder im Aufwind. Zum einen, weil es dazu beiträgt, den aufgrund des demografischen Wandels steigenden Versorgungsbedarf in der Urologie zu decken; zum anderen, weil es allen Anforderungen des neuen Antikorruptionsgesetzes genügt im Gegensatz zu vielen juristisch unscharfen Kooperationsverhältnissen zwischen Praxen und Kliniken.

Das wissenschaftliche Programm der 20. Salzhäuser Gespräche bestreiten Urologinnen und Urologen mit Rang und Namen. Erwartet werden vor Ort außerdem u.a. Dr. Ulrich Casser, Abrechnungsexperte der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), der Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Urologen e.V., Dr. Axel Schroeder, der zugleich den Spitzenverband der Fachärzte Deutschlands repräsentiert sowie der Präsident des Bundesverbandes der Belegärzte e.V., Dr. Klaus Schalkhäuser, und Dipl. Wi.-Ing. Norbert Böttcher, Geschäftsführer der Krankenhaus Buchholz und Winsen GmbH. „Ich freue mich ebenso, anlässlich unseres Jubiläums-Kongresses Lüneburgs Bürgermeister Dr. Gerhard Scharf begrüßen zu dürfen“, sagt Dr. Andreas W. Schneider, der in den vergangenen zwei Jahrzehnten das „who is who“ national renommierter Urologen und des deutschen Gesundheitswesens auf seiner Veranstaltungsreihe zu Gast hatte. Dazu zählen die Ordinarien der großen urologischen Universitätskliniken, Spitzenvertreter der Deutschen Krankenhausgesellschaft, der Bundesärztekammer, der kassenärztlichen Bundesvereinigung, des Spitzenverbandes der Krankenkassen sowie der Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft, die Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. und viele andere mehr.

20 Jahre nach dem Start der Salzhäuser Gespräche, die mit knapp 50 Teilnehmern begannen und bis heute Jahr für Jahr weit mehr als 100 urologische Belegärzte und -ärztinnen, zahlreiche Referenten und Tagesgäste sowie Vertreter der begleitenden Industrieausstellung nach Lüneburg ziehen, steht fest: Dr. Andreas W. Schneider hat mit seinem persönlichen Engagement für das Belegarztwesen nicht nur eine feste Größe in der urologischen Fortbildung dauerhaft etabliert, sondern hat sich zudem um einen beträchtlichen Wirtschaftsfaktor für die Region verdient gemacht.

Journalisten sind herzlich eingeladen, die Veranstaltungen der 20. Salzhäuser Gespräche zu besuchen.

Interviews: Nach terminlicher Absprache unter Tel: 04171 - 61651 steht Dr. Schneider vorab bzw. während der Salzhäuser Gespräche vor Ort gerne zur Verfügung


Weitere Informationen:
Bettina-Cathrin Wahlers
& Sabine Martina Glimm
Tel.: 040 - 79 14 05 60
Mobil: 0170 - 48 27 28 7

 

Quelle: Wahlers PR

Save

 

Industry

BVMed - Datenschutz - Rechtsunsicherheit beheben! Die Weitergabe von Erhebungsbögen an die Krankenkassen ist nicht mit den Datenschutz-Anforderungen vereinbar

BVMed - Datenschutz

Rechtsunsicherheit beheben! Die Weitergabe von Erhebungsbögen an die Krankenkassen ist nicht mit den Datenschutz-Anforderungen vereinbar

Experten des BVMed-Fachbereichs „Leistungsrecht für Leistungserbringer“ fordern daher eine Klärung, um die im Markt vorhandene Rechtsunsicherheit bei der Weiterleitung von medizinischen Detaildaten von Versicherten zu Hilfsmittelversorgungen an gesetzliche Krankenkassen im Rahmen von Verträgen nach § 127 Abs. 2 SGB V zu beheben.

READ MORE ...

THERAPY

MorphoSys gibt bekannt, dass der Lizenzpartner Janssen ein klinisches Phase 2/3-Studienprogramm (GALAXI) mit Tremfya(R) (Guselkumab) in der Indikation Morbus Crohn gestartet hat

MorphoSys

MorphoSys gibt bekannt, dass der Lizenzpartner Janssen ein klinisches Phase 2/3-Studienprogramm (GALAXI) mit Tremfya(R) (Guselkumab) in der Indikation Morbus Crohn gestartet hat

Planegg/München. Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX; NASDAQ: MOR) gab heute bekannt, dass ihr Lizenzpartner Janssen Research & Development, LLC, der Teil der Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson (Janssen) ist, ein auf den Erhalt der Marktzulassung abzielendes klinisches Phase 2/3-Entwicklungsprogram mit Tremfya(R) (Guselkumab) begonnen hat.

READ MORE ...

MEDTECH

BVMed Neue Wege in der Gesundheitsversorgung: BVMed, Earlybird, High-Tech Gründerfonds und Biocom AG veröffentlichen

Innovationskraft

Neue Wege in der Gesundheitsversorgung: BVMed, Earlybird, High-Tech Gründerfonds und Biocom AG veröffentlichen "MedTech Radar 7"

Der Bedarf an Innovationen für das Gesundheitssystem wächst. Gleichzeitig ist es noch immer eine Herausforderung, neue Lösungen für die Gesundheitsversorgung tatsächlich im Markt zu etablieren.

READ MORE ...

 

pharmacy

Orifarms Serviceoptimierungen für Apotheken (2)

Serviceoptimierungen für Apotheken

Verbesserte Bestellannahme bei Orifarm

Leverkusen: Verlängerte Bestellannahme bei Orifarm

Orifarm verlängert noch einmal seine Bestellzeiten.

READ MORE ...

R&D

DGVS Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs

DGVS

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs

Berlin. Das Trinken von Alkohol ist gesellschaftlich breit akzeptiert, trotz der Risiken, die mit seinem Konsum einhergehen. Alkohol ist an der Entstehung von mehr als 200 Erkrankungen beteiligt, so die Autoren des Alkoholatlas Deutschland 2017.

READ MORE ...

Healthcare

Charité - Wie Lebendimpfungen die Immunantwort stärken

Wie Lebendimpfungen die Immunantwort stärken

Forschungsergebnisse weisen einen Weg zu optimierten Impfstoffen

Berlin. Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben eine neue Funktionsweise von Lebendimpfstoffen entdeckt. Moleküle, die nur von lebenden Erregern gebildet werden, werden vom Immunsystem erkannt und lösen daraufhin eine schützende Immunantwort aus.

READ MORE ...

 

 

Service